By MW

Eine Reise in die jordanische Felsenstadt Petra

Wien (epdÖ) – „Der herrlichste Ort der Welt“ – mit diesem Superlativ bedachte der als „Lawrence von Arabien“ berühmt gewordene britische Offizier und Schriftsteller T.E. Lawrence die berüchtigte Felsenstadt Petra. Im heutigen Jordanien gelegen, war die „rosarote Stadt“ ab dem 4. Jahrhundert v. Chr. Machtzentrum des Volks der Nabatäer. Bis zu 40.000 Einwohner beherbergte Petra in ihrer Blütezeit; eine Blüte, die in den Jahrhunderten nach Christi Geburt durch Erdbeben und muslimische Eroberungszüge ihr Ende fand. SAAT-Autor Christoph Weist hat die heutige Ruinenstadt besucht und zeigt sich in seiner Reportage beeindruckt von Sehenswürdigkeiten wie Schatzhaus, Theater und der Gräberanlage „Königswand“.

Seit einem Jahr ist Bischof Michael Chalupka im Amt. Ein Jahr, das für ihn in zwei Hälften zerfällt, wie er der SAAT im Gespräch verrät – einen „hoffnungsvollen Start“ und eine „Vollbremsung durch die Coronakrise“. Was die Kirche bisher aus der Krise gelernt hat, und welche anderen Herausforderungen trotz der anhaltenden Pandemie nicht übersehen werden dürfen, lesen Sie im ausführlichen Interview.

Ein bisschen Normalität im Corona-Sommer liefert das Kirchenschiff, das heuer zum vierten Mal am Kärntner Wörthersee seine Anker gelichtet hat. In Klagenfurt, Velden, Pörtschach und Maria Wörth will die Crew um Pfarrer Lutz Lehmann anlegen und Open-Air-Gottesdienste feiern. Zudem berichtet die SAAT über kirchliche Gleichstellungsarbeit, Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche, und begibt sich auf die Suche nach der ältesten evangelischen Glocke Österreichs.

Die evangelische Zeitung SAAT können Sie online unter shop.evang.at um 30 Euro im Jahr abonnieren.