By MW

Projekt der Diözese Eisenstadt auch für evangelische Gemeinden offen

Eisenstadt (epdÖ) – Zum ersten Mal lobt die Römisch-katholische Kirche im Burgenland heuer einen Umweltpreis aus. Aber auch evangelischen Pfarrgemeinden steht die Teilnahme offen: „Mit dem kirchlichen Umweltpreis Burgenland werden katholische und evangelische Pfarrgemeinden und Gruppen für nachhaltige, innovative und nachahmenswerte Projekte im Bereich Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung ausgezeichnet“, heißt es in der Ausschreibung. Der Preis, der im Rahmen der Aktionstage #kirche.fairändert der römisch-katholischen Kirche Eisenstadt ausgeschrieben wird, ist mit 3.000 Euro dotiert.

„Da in der evangelischen Kirche Schöpfungsverantwortung und Klimagerechtigkeit ebenfalls stark im Fokus stehen, kann dieser Preis eine zusätzliche Anregung sein, dass sich Pfarrgemeinden verstärkt mit dem Thema auseinandersetzen“, betont Superintendentialkuratorin Christa Grabenhofer gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. Dazu wolle sie die Gemeinden noch besonders über Pfarrer und Pfarrerinnen, Kuratoren und Kuratorinnen, und über die Evangelische Jugend ermutigen. „Die Bemühungen um eine umweltgerechte Lebensweise, die sowohl Bewusstsein als auch Praktisches umfasst, ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Aber wenn wir Schöpfungsgerechtigkeit als biblischen Auftrag sehen, dann spielt Verantwortung eine mindestens so große Rolle wie technische Machbarkeit. Wenn Kirche verändert, dann soll das fair sein!“

Die Pfarrgemeinden und kirchlichen Einrichtungen hätten fast ein Jahr Zeit, Projekte zu entwickeln und einzureichen, heißt es vonseiten der Diözese Eisenstadt. Dabei würden sie von einer Projektgruppe begleitet. Eine Jury bewertet die Einreichungen anhand der Kriterien Umweltwirksamkeit, Innovation/Kreativität, Vorbildwirkung/Nachahmbarkeit, öffentliche und politische Wirkung, Förderung von ehrenamtlichem Engagement sowie anhand des Gesamteindrucks. Die genauen Bewerbungsmodalitäten werden auf www.martinus.at/kirchefairaendert veröffentlicht.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der nächsten Aktionstage #kirche.fairändert im Herbst 2022 statt.