By MW

Bereits neunte Anlage auf Diakoniewerk-Einrichtungen

Gallneukirchen (epdÖ) – Neun Photovoltaikanlagen sorgen mittlerweile auf Einrichtungen des Diakoniewerks in Salzburg und Oberösterreich für grünen Strom. Jüngst hinzugekommen ist Anfang April eine Anlage auf dem Haus Bethanien, dem ehemaligen Diakonissenmutterhaus in Gallneukirchen. Auf einer Dachfläche von 80 Quadratmetern sind 50 Module installiert worden, teilt das Diakoniewerk in einer Aussendung mit. Die Photovoltaik-Anlage in Gallneukirchen wird bis zu 16,5 Kilowatt-Peak erzeugen können. Man rechnet mit rund 16.000 kWh Strom pro Jahr. Das entspricht etwa dem jährlichen Energiebedarf zweier Einfamilienhäuser. Für 2021 ist ein weiteres Vorhaben bereits in Umsetzung: Gemeinsam mit der Linz AG wird eine neue Anlage auf dem Dach der Klinik Diakonissen in Linz errichtet.

Weitere Anlagen befinden sich derzeit in Gallneukirchen auf der Martin-Boos-Landesschule, der Schule für Sozialbetreuungsberufe und am Servicecenter des Diakoniewerks, auf dem Dach der Werkstätten am Linzerberg in Engerwitzdorf, auf den Häusern für Senioren in Bad Zell und Mauerkirchen, am Hof Altenberg sowie auf der Einrichtung Leopold-Pfest-Straße in Salzburg-Gnigl.