By MW

Angebote von Evangelischer Kirche und Evangelischer Jugend in Sozialen Medien

Wien (epdÖ) –  Mit zwei Online-Adventkalendern setzen die Evangelische Kirche in Österreich und die Evangelische Jugend erste Ausrufezeichen im “Jahr der Schöpfung”. Ab Sonntag, 28. November, öffnet sich auf dem YouTube-Kanal der Kirche (evang.at/youtube) jeden Tag ein Türchen, das sich der Schöpfungsverantwortung widmet –  und das auf musikalischen, tänzerischen, theologischen oder politisch-diskursiven Wegen. „In 27 Videos wollen wir unsere evangelische Online Community durch den Advent begleiten, mit kurzweiligen, mal lustigen, mal ernsten Beiträgen“, heißt es vonseiten des Projektteams um Eva Harasta, theologische Referentin von Bischof Michael Chalupka. „Die Videos sollen überraschend und unterhaltsam sein. Die Lust der Mitwirkenden auf Kreatives soll spürbar werden.“ Noch den ganzen Dezember über warten Videos etwa von Superintendent Lars Müller-Marienburg, Jugendpfarrerin Anne-Sofie Neumann oder Diözesankantorin Franziska Riccabona.

Der Adventkalender wendet sich insbesondere an junge Erwachsene, Familien und Kinder und soll zum Nachdenken und Engagement für den Klimaschutz anregen. Ziel sei es “die Themen ‘Bewahrung der Schöpfung’, ‘Klimakrise’ und ‘Umwelt’ in der breiten (evangelischen) Öffentlichkeit zu verankern, auf Missstände hinzuweisen und Möglichkeiten aufzuzeigen, was wir tun können, sowie unserer Ratlosigkeit angesichts der bevorstehenden Herausforderungen Ausdruck zu verleihen”.

Den Digitalen Adventkalender finden Sie auf evang.at/youtube. Dort ist bereits jetzt ein Trailer zu sehen:

EJÖ: Vorweihnachtliche Stimmung auch im Lockdown

Bereits zum 16. Mal geht die Evangelische Jugend Österreich (EJÖ) mit ihrem Adventkalender online. Heuer ist er dem Jahr der Schöpfung gewidmet. Mitgewirkt haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EJÖ sowie evangelische Persönlichkeiten aus ganz Österreich. “Schöpfungsverantwortung ist ein Thema, das uns zentral am Herzen liegt und auf das wir seit 2013 mit bewusstseins- und meinungsbildenden Aktionen on- wie offline aufmerksam machen”, heißt es vonseiten der EJÖ. Mit dem Angebot hoffen man, “gerade in einer Zeit des pandemiebedingten ‘Lockdowns’ und ‘social distancings’ bei dem sich vieles in die Onlinewelt verlegt, ein wenig vorweihnachtliche Stimmung auf und vor die Displays und Bildschirme bringen zu können”. Start ist am 1. Dezember via ejoe.at/adventkalender, aber auch auf facebook/ejoe.at und instagram/ejoe.