By MW

Alumni aus Gemeinde, Schule und Diakonie ziehen Bilanz

Wien (epdÖ) – Mit einer virtuellen Vortragsreihe über „Praxisfelder als Testfälle der Theologie“ startet die Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Wien das Veranstaltungsprogramm anlässlich ihres 200-jährigen Bestehens. Darin sollen Alumni über ihre Erfahrungen mit und nach dem Studium berichten: „Referentinnen und Referenten unter anderem aus Gemeinde, Schule und Diakonie ziehen Bilanz. Sie legen dar, mit welcher Theologie sie arbeiten, vor welchen besonderen Herausforderungen sie sich als Theolog*innen sehen und welche Prämissen, Einsichten und Perspektiven sie im Berufsalltag bestimmen“, schildert Dekan Wilfried Engemann in einer Aussendung die Stoßrichtung der Reihe. Dabei solle auch zur Sprache kommen, in welchen Fragen umgedacht werden müsse, und was am Studium sich nicht bewährt habe.

Den Start zum Semesterbeginn am 8. März macht Marianne Pratl-Zebinger, Pfarrerin in Leibnitz und Bad Radkersburg. Ihr Vortrag handelt „von Wahrheit und Stimmigkeit, Haltung und Gelehrsamkeit“. Weitere Referentinnen und Referenten sind Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser (22. März, „Helfen als Christusbegegnung“), Superintendent Matthias Geist (12. April, „Theologie zwischen Empirie und Logik“), Krankenhauspfarrer Arno Preis (19.4., „Theologie in der Begegnung“), der Lehrer und Autor Roland Kadan (26.4., „Zur politischen Verortung von Theolog(i)en“), Superintendent Lars Müller-Marienburg (10.5., „Studium im Praxischeck“), Pfarrer Andreas Fasching (17.5., „Gott in mein Leben hineinbuchstabieren“), Senior Andreas Hochmeir (7.6., „Mündig glauben – verantwortlich Christ sein“), die frühere Fachinspektorin Gisela Ebmer (14.6., „Die Welt verändern – der Traum von einer besseren Welt“) oder der Unternehmensberater und Theologie-Absolvent Martin Carmann, der den Blick „von außen“ einbringen will und am 21. Juni über „Nutzen und Nachteil der Theologie für das Leben“ spricht.

Die Vorträge beginnen jeweils montags, 19.30 Uhr. Alle Termine und Infos unter etf200.univie.ac.at

Tagung im Oktober – Ringvorlesung im Wintersemester

Die Vortragsreihe ist der erste von drei Veranstaltungsblöcken zum 200-Jahr-Jubiläum der Fakultätsgründung 1821. Von 7. bis 10. Oktober versammelt eine Tagung Forscherinnen und Forscher in Wien. Bundespräsident Alexander van der Bellen wird als Gast erwartet, den Abschluss bildet ein Festgottesdienst mit Bischof Michael Chalupka. Am 11. Oktober startet zudem eine Ringvorlesung über die „Theologie der Zukunft“.

Zur Entstehungsgeschichte der Fakultät

Gegründet worden war die Evangelisch-theologische Lehranstalt 1821, nachdem die österreichische Regierung das Studium an deutschen Universitäten untersagt hatte und angehenden evangelischen Theologen die Möglichkeit zur Ausbildung genommen worden war. 1850 wurde die Lehranstalt in den Status einer eigenständigen Fakultät erhoben, seit 1922 ist sie Teil der Universität Wien.