By MW

Digitale Plattform macht Unterstützung für evangelische Einrichtungen und Arbeitsbereiche möglich

Wien (epdÖ) –  Eine neue Plattform macht es künftig möglich, Einrichtungen bzw. Arbeitsbereiche der Evangelischen Kirche in Österreich online und direkt zu unterstützen. Die “Online-Kollekte” steht dabei in der langen Tradition der Sonntags-Kollekte, wie Oberkirchenrat Karl Schiefermair gegenüber dem Evangelischen Pressedienst erklärt: “Die Geldsammlungen dienen der Einheit der Kirche. Schon der Apostel Paulus warb leidenschaftlich für die gemeinsame Kollekte der noch jungen Kirche.” Endlich gäbe es nun die Möglichkeit, die Gabe aus dem Sonntagsgottesdienst unabhängig von Ort und Zeit vorzunehmen.

Die Online-Kollekte ist damit auch eine Reaktion auf die Coronakrise: “Seit 1781 hat die Pandemie die Evangelischen Gemeinden in Österreich erstmals gezwungen, die Gottesdienste eine Zeitlang auszusetzen. Sie wurden dann dankenswerterweise auf digitale Formate umgestellt. Aber die Sammlung am Ausgang oder während der Gottesdienstes konnte nicht stattfinden”, so Schiefermair. Den finanziellen Verlust hätten Pfarrgemeinden, aber auch jene Einrichtungen zu spüren bekommen, die üblicherweise mit den Kollekten bedacht werden, etwa die Evangelischen Kindergärten und Schulen, die Frauenarbeit, Brot für die Welt oder der Gustav-Adolf-Verein.

“Wir antworten mit unserer Gabe auf das große Geschenk Gottes, mit dem er uns großzügig bedacht hat. Wir wollen genauso großzügig weitergeben, damit ein Stück mehr Gerechtigkeit, Freude am Evangelium und die Arbeit in unserer Kirche unterstützt werden”, betont Schiefermair.

Die “Online-Kollekte” finden Sie unter evang.at/online-kollekte