By MW

“JonaKATER” Herzstück einer geplanten Ausstellung ab Oktober

Salzburg (epdÖ) – Ein über zwei Meter großer Kater soll demnächst in der Salzburger Bibelwelt den Mittelpunkt einer Ausstellung über das Buch Jona bilden. Die Skulptur von Bildhauer Norbert Zuckerstätter, die den Propheten aus dem Alten Testament auf seinem Weg nach Ninive darstellen soll, sucht vor seiner Fertigstellung allerdings noch nach Patinnen und Paten. Ausfälle durch die Coronakrise hätten die Finanzierung erschwert, schreibt die Bibelwelt in einer Aussendung, daher sei der Kater vorerst noch unbemalt. Enthüllt werden soll die fertige Skulptur im Oktober.

In die symbolische Gestalt eines Katers schlüpft Jona in der Ausstellung, um seine Position gegenüber der “von Kampfhunden vollen Stadt Ninive” zum Ausdruck zu bringen, so Bibelwelt-Direktor Eduard Baumann. “Er fürchtet sich vor der Brutalität der Menschen von Ninive. Um deutlich zu machen, was von ihm verlangt wird, haben wir den Propheten als Kater dargestellt, der in die Stadt der gefährlichsten Kampfhunde gehen muss.” So könnten sich die Besucherinnen und Besucher besser in ihn einfühlen. Kinder seien oft in einer ähnlichen Situation, wenn sie Neuland betreten; auch Erwachsenen werde immer wieder viel Mut abverlangt, “wenn ihnen unbekannte Situationen der Unsicherheit bevorstehen, wie zum Beispiel jetzt in der Auseinandersetzung mit dem ‘nicht greifbaren Virus’”. Was es brauche, sei eine realistische und mutige Haltung, die die Welt weder durch eine rosarote, noch durch eine schwarze Brille wahrnehme. “Das ist die prophetische Kraft, die die Bibel in ihren Prophetenbüchern vorstellt. Das wollen wir ‘in nuce‘ mit unserem JonaKATER verdeutlichen.”

Die im April 2015 eröffnete Bibelwelt Salzburg versteht sich nach eigenen Angaben als “Erlebnishaus”, das auf 600 Quadratmetern die Themenfelder “Kulturgut Bibel, Judentum, Jesus, Paulus und die Umwelt der Bibel” präsentiert. Öffnungszeiten: Do, Fr, Sa, Mo 10-18 Uhr; So u. Ft 11-18 Uhr (www.bibelwelt.at)

Der in Hallein bei Salzburg geborene Norbert Zuckerstätter hat bereits Projekte und Ausstellungen in Österreich, Deutschland und Japan realisiert und in Auslandsateliers in Italien und Bulgarien gearbeitet. Er hat auch den Eingangsbereich der Bibelwelt in Salzburg gestaltet (www.norbert-zuckerstaetter.com)