By MW

Julia Schnizlein über eine Liebeserklärung von Gott

Romeo und Julia – kaum ein anderes Paar steht so sehr für Leidenschaft und unendliche Liebe wie die beiden. Was wäre wohl aus ihnen geworden, wenn sie in jener Nacht in der Gruft der Capulets nicht gestorben wären? Ephraim Kishon stellt diese Frage in seinem Theaterstück „Es war die Lerche“ und erzählt die weniger glamouröse Geschichte des berühmten Liebespaars. Man trifft die beiden nach 30 Ehejahren wieder, arm wie Kirchenmäuse, ständig zerstritten und mit ihrer hochpubertären Tochter Lucretia überfordert. Julia beklagt sich über ihr unbefriedigendes Eheleben und Romeo lebt in der Vergangenheit und schwelgt in Erinnerungen an glückliche Zeiten und das junge Mädchen Julia…

Dass eine Liebe nach 30 Jahren eine völlig andere ist, als im ersten Verliebtsein, müssen alle irgendwann erkennen. Liebe ist nicht nur ein Gefühl, das man hat oder nicht. Liebe ist Arbeit. Und Mühe. Das steht schon im Alten Testament: „So ist’s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe.“ Es bedeutet eben „Mühe“, zwei Leben zusammenzubringen, zwei Berufe, Kinder usw. Und es ist mühsam, immer wieder Kompromisse zu schließen, aufeinander zuzugehen und Alltag auszuhalten. Aber es lohnt, sich, das sagt die Bibel eben auch.

Liebesgeschichten, wie die von Romeo und Julia hingegen, spiegeln unseren Traum von vollkommener und bedingungsloser Liebe wider. Von einem Gegenüber, das unsere Sehnsüchte stillt, unsere Defizite ergänzt und zu uns hält – gegen alle Widerstände. Sogar gegen den Tod. Kein Mensch kann solche Ansprüche erfüllen. Trotzdem gibt es diese Liebe. In Gott. Denn „Gott ist die Liebe“. Und an verschiedenen Stellen in der Bibel wird deutlich, was das für uns bedeutet:

„Ich kenne Dich durch und durch.
Ich habe Dich geschaffen – deinen Körper und deine Seele, wunderbar und einzigartig.
Du bist mir kostbar, wertvoll und ich liebe dich!
Wenn du gebrochenen Herzens bist, bin ich dir nahe.
Wie ein Hirte, der ein Lamm auf dem Arm trägt, trage ich dich nahe an meinem Herzen.
Eines Tages werde ich jede einzelne deiner Tränen trocknen. Und dein Leid, deine Angst und dein Schmerz werden für immer vorbei sein.“

Gibt es eine schönere Liebeserklärung zum Valentinstag, als die von Gott?

Folgen Sie Julia Schnizlein auch auf Instagram:
@juliandthechurch