By MW

Auch Karfreitag bei Session in Linz auf dem Programm

Linz/Wien (epdÖ) – Die kirchliche Trauung für homosexuelle Paare und das weitere Vorgehen in Sachen Karfreitag stehen am Programm der Synode der evangelisch-reformierten Kirche (Evangelische Kirche H.B.) am Samstag, 16. März. Wie die Kirchenleitung bekannt gab werden die Delegierten in Linz-Leonding über die Fragen beraten, ob die Evangelische Kirche H.B. die „Ehe für alle“ beschließen solle und ob es weiterhin Segnungen für eingetragene Partnerschaften geben werde.

Bereits 1999 hatte die Synode H.B. die Segnung nicht standesamtlich geschlossener Partnerschaften in öffentlichen Gottesdiensten beschlossen und damit für homosexuelle Paare geöffnet. Dafür war jedoch ein Beschluss der Gemeindevertretung notwendig, Pfarrerinnen und Pfarrer konnten die Segnung aus Gewissensgründen ablehnen. Durch die rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare auf Grund der ab dem 1. Jänner möglichen zivilrechtlichen Ehe sieht sich die reformierte Kirche veranlasst, eine Anpassung der Regelung von 1999 zu überdenken. Die Evangelische Kirche A.B. hatte auf ihrer Synode am Samstag, 9. März, die Einführung eines Dank- und Segnungsgottesdienstes sowohl für verheiratete heterosexuelle als auch für verheiratete homosexuelle Paare beschlossen.

Die Synode der Evangelischen Kirche H.B. tagt am Samstag, 16. März, ab 11 Uhr im Gemeindesaal der Pfarrgemeinde H.B. Linz Leonding (4060 Leonding, Haidfeldstraße 6).