By MW

Austausch über Rollen in Familie, Beruf, Gesellschaft, Kirche

Wien (epdÖ) –  Die neu entwickelte Männerarbeit der evangelischen Diözese Wien nimmt Fahrt auf. Ab Freitag, 15. Oktober, treffen sich Männer “aus allen Schichten und Glaubensrichtungen” etwa einmal monatlich, um sich über ihre Rollen in Gesellschaft, Familie, Beruf oder Kirche auszutauschen. Anregungen dazu seien von einigen Männern aus Wiener Pfarrgemeinden und der Jugendarbeit gekommen, erklärt Superintendent Matthias Geist die Motivation hinter dem Projekt. Auch seine eigenen Erfahrungen aus der Männerarbeit in der Gefängnisseelsorge und aus einem “Männerforum” in seiner Vikariatszeit seien in die Konzeption eingeflossen. Die Männerarbeit sieht er selbst auch als Beitrag zur Gewaltprävention. Angesichts vermehrter Fälle von Femiziden hatte er im September betont: „Jede männliche Schwachheit, die im Geschlechterkampf mit egoistischer Überheblichkeit überspielt wird, ist Ausdruck einer tiefen Unsicherheit.“

Am 15. Oktober macht Geist mit einem Impuls zu den “Lebenswelten der Männer von heute” den Auftakt. Es folgen Termine etwa zu männlichen “Selbst- und Rollenverständnissen”, aber auch Lesungen stehen auf dem Programm. Zum “Männersonntag” am 17. Oktober findet ein Gottesdienst in der Messiaskapelle in Wien-Alsergrund statt (19 Uhr).  www.evang-wien.at/maenner